Kontakt

Produktfinder

So holen Sie Ihren Garten aus dem Winterschlaf

2022-01-17 12:24:00
So holen Sie Ihren Garten aus dem Winterschlaf - So holen Sie Ihren Garten aus dem Winterschlaf

Allmählich geht es in Richtung Frühling. Die Tage werden wieder länger und langsam aber sicher steigt die Temperatur. Zeit sich dem zu widmen, was unter der dichten Schneedecke zum Vorschein kommt.

Im Winter steht die Gartenarbeit hinten an. Der Garten lässt sich im Dunkeln nach der Arbeit schlecht pflegen, auch Schnee und Regen tragen nicht unbedingt dazu bei, dass man sich gerne lange draußen aufhält. Auch die Pflanzen gehen im Winter in einen Ruhemodus. Sobald sich allerdings die ersten längeren Sonnenstrahlen zeigen, erwacht der Garten zu neuem Leben.

 

Gesamtbild über den Garten schaffen:

Ab den ersten aufeinanderfolgenden, sonnigen Tagen wird es Zeit, sich um die Pflege des Gartens zu kümmern. Dafür ist es als allererstes wichtig sich erstmal einen Überblick über die aktuelle Situation im Garten zu schaffen. Wie sehen Boden und Pflanzen aus? Haben die Äste dem Schnee standgehalten oder müssen einzelne abgeschnitten werden? Sind keine Blumen erfroren?

Nach dieser ersten Bestandsaufnahme haben Sie einen ersten Eindruck, was für Projekte in Ihrem Garten anstehen und können sich eine Liste machen, was Priorität hat und was im Verlauf des Frühjahrs gemacht werden kann.

 

Funktionieren alle Werkzeuge?

Aber nicht nur der Garten und die Pflanzen müssen überprüft werden sondern auch die Gartengeräte, die jetzt ein paar Monate fast komplett unbenutzt im Gartenhaus standen. Auch diese sollten vor dem ersten Benutzen auf Ihre Funktionalität getestet werden. Nur mit gut funktionierendem Werkzeug lässt sich auch der Garten richtig auf Vordermann bringen.

Nachdem alles überprüft wurde können Sie sich nun an die Arbeit machen.

 

Ran an die Arbeit!

Durch den Frost und das viele Wasser sind die Böden meistens recht fest geworden. Entgegen der Tradition sollten aber bereits genutzte Beete nicht komplett umgegraben werden. Dies kann nämlich den vielen notwendigen Mikroorganismen schaden, die sich im Laufe der Zeit in dem Boden sortiert und gesammelt haben. Dadurch würden sich in diesem Boden die Fruchtbarkeit und das Wachstum der Pflanzen sehr stark vermindern, da die verbliebenen Mikroorganismen ein neues System aufbauen müssten. Bei solchen Beeten ist es sinnvoller vorsichtig mit einem Spaten in die Erde zu stechen und mit kleinen Bewegungen etwas Luft in die unteren Schichten zu lassen ohne die Erde komplett umzudrehen.

Neue Beete, die dieses Jahr zum ersten Mal bepflanzt werden können hingegen richtig umgegraben werden. Aber auch bei lehmigen Böden kann das Beet komplett umgegraben werden. Im Winter fällt die Bearbeitung von solchen nämlich deutlich leichter.

Egal, ob das Beet in diesem Jahr frisch angelegt oder einfach nur neu bepflanzt werden soll, schon im Frühjahr kann man mit der Unkrautvernichtung beginnen und lästige Pflanzen und Keimlinge entfernen. Anschließend muss dem Beet allerdings wieder ein bisschen Ruhe gegeben werden bevor man sich an das Bepflanzen macht, damit sich alle Mikroorganismen neu sortieren können.

Stauden sehen im Garten wunderschön aus und sind ein echter Blickfang. Diese sollten für das optimale Wachstum sobald geschnitten werden, wie kein längerer Frost mehr angesagt ist. Stauden wachsen recht früh im Jahr. Wenn man sich also mit dem Stutzen der Stauden Zeit lässt, wächst die Gefahr auch frische Triebe abzuschneiden. Somit ist es am sinnvollsten Stauden zurecht zuschneiden sobald kein starker Frost mehr angesagt wird.

Zur selben Zeit, wie Stauden geschnitten werden, sollte man sich auch seinen Obstbäumen widmen. Äste, die abgeschnitten werden sollen, müssen vor dem Blätteraustrieb entfernt werden. Frühestens aber auch erst, wenn kein längerer starker Frost angesagt wird.

Tipp: Schnittreste eignen sich hervorragend als Grundlage für ein Hochbeet oder in einem abgelegenen Ort als Brutplätze für Tiere. Für letzteres müssen sie allerdings auch bis zum Herbst komplett unberührt bleiben können.

 

Pflege für die Terrasse

Nicht nur der Garten benötigt Pflege im Frühjahr, auch Terrasse und Balkon wollen mit den ersten dauerhaften Sonnenstrahlen Zuwendung bekommen. Dazu empfiehlt es sich auch hier eine Bestandsaufnahme zu machen. Ist der Holzboden noch heile? Sieht er sehr trocken aus? Muss das Holz wieder imprägniert und lackiert werden? Bildet sich irgendwo Schimmel? Haben alle Blumenkübel gut überwintert? Sind die Gartenmöbel noch belastbar?

Tipp: Unsere Pflanzkübel sind TÜV-geprüft und können Temperaturen von bis zu -10°C problemlos ab, ohne Risse oder ähnliches zu bekommen.


Man sollte rechtzeitig neue Projekte zu Terrassenböden und Dekorationen planen. Im Sommer haben viele Personen Spaß sich draußen aufzuhalten und sich um die Optik von Garten und Terrasse zu kümmern. Dadurch werden Materialien und Gartenbauer einmal mehr benötigt.

Außerdem muss auch hier überprüft werden, welche Pflanzen den Winter überlebt haben. Vielleicht wollen Sie aber auch Ihre Terrasse mit neuen Pflanztrögen dekorieren und bepflanzen. Für solche Ideen haben Sie im Frühjahr noch ausreichend Zeit sie zu planen und in die Tat umzusetzen.

Durchstöbern Sie unseren Shop und Sie werden Pflanzkübel finden, die auch zu Ihrer Terrasse passen!

Pflanztrog VISIO 50 Kunststoff anthrazit matt
Pflanztrog VISIO 50 Kunststoff anthrazit matt
€ 139,90 *
Pflanztrog VISIO 50 Kunststoff basaltgrau matt
Pflanztrog VISIO 50 Kunststoff basaltgrau matt
Artikel zurzeit vergriffen
Pflanztrog VISIO 50 Kunststoff terrazzo matt
Pflanztrog VISIO 50 Kunststoff terrazzo matt
Artikel zurzeit vergriffen
Pflanzkübel CUBO 50 Kunststoff anthrazit matt
Pflanzkübel CUBO 50 Kunststoff anthrazit matt
Artikel zurzeit vergriffen
Pflanztrog VISIO 50 Kunststoff cappuccino matt
Pflanztrog VISIO 50 Kunststoff cappuccino matt
€ 139,90 *
Pflanzkübel CONO 90 Kunststoff anthrazit matt
Pflanzkübel CONO 90 Kunststoff anthrazit matt
€ 105,90 *